Die Seminare der Universität Zürich sind komplett ausgebucht, trotzdem versuchen viele Studenten, einen der begehrten Kursplätze zu ergattern. Ein paar dreiste Studenten wittern hier Geld, verhökern ihre Plätze kurzerhand auf Facebook.

Doch wie kommt es dazu, dass es mehr Anmeldungen gibt als Plätze? Laut einer E-Mail der Universität Zürich sind eigentlich genug Plätze vorhanden, um alle Interessenten zu bedienen. Einige der Studenten haben sich jedoch angemeldet, ohne die eigentlichen Voraussetzungen zu erfüllen, was zu Engpässen führte, die jetzt schamlos ausgenutzt werden. Zudem scheint man ohne Rücksicht auf Verluste gleich mehrere Seminare gebucht zu haben.

Das System hat den Fehler zu spät erkannt, eine Rückbuchung war nicht mehr möglich. Bis zu 120 Franken sollen die erfinderischen Studenten für einen Kursplatz verlangt haben, jetzt drohen ihnen wahrscheinlich rechtliche Konsequenzen. In Zukunft möchte man jede Anmeldung genau prüfen, unsachgemäße Anmeldungen sofort stornieren. Damit auch nur die Studenten in den Hörsälen Platz nehmen, die auch dort hingehören.