Studieren ohne Studiengebühren

Petition unterstützen

Vorname*:
(Bitte kompletten Vornamen angeben)
Name*: nur ersten Buchstaben anzeigen
(Bitte kompletten Namen angeben)
ich bin
PLZ*:
Wohnort*: nur ersten Buchstaben anzeigen
Hochschule/Schule/
Beruf/Tätigkeit:
E-Mailadresse:
*) Pflichtfelder; PLZ und E-Mailadresse werden nicht angezeigt
Ich unterstütze die Petition!
Ich möchte den Demo-Newsletter empfangen!
Ich möchte mich aktiv gegen Studiengebühren engagieren. (z.B. Flyer verteilen, Plakate aufhängen, Beteiligung an kleineren Aktionen, ...)

Bitte werde auch bei der StudiVZ[Link] und Lokalisten-Gruppe[Link] "SoS studiengebuehrenbayern.de SoS"
und Facebook[Link] "SoS - Studieren ohne Studiengebühren" Mitglied!

 

An den Petitionsausschuss des bayerischen Landtages

Petition zur Abschaffung der sogenannten Studienbeiträge

Sehr geehrte Damen und Herren,

erstmalig haben die bayerischen Hochschulen und Universitäten zum Sommersemester 2007 Studiengebühren in Höhe von bis zu 500 € pro Semester erhoben.

Aus folgenden Gründen sprechen wir uns gegen Studiengebühren aus: 

Studiengebühren sind sozial ungerecht. Sie stellen für einen nennenswerten Teil der Studienberechtigten, vor allem für Kinder aus bildungsfernen Familien sowie für überproportional viele Frauen eine unüberwindbare Barriere zur Aufnahme eines Studiums dar. Dies belegt die aktuelle Studie des Hochschul-Informations-Systems(HIS) [1].

Durch die Studiengebühren wurde der finanzielle Hintergrund für viele junge Menschen zum maßgeblichen Kriterium bei der Auswahl des Bildungsweges nach der Hochschulreife. Hier findet eine diskriminierende Selektion bereits vor Vollendung einer berufsqualifizierenden Ausbildungsmaßnahme durch die geltende Rechtslage statt.

Durch die finanzielle Selektion besteht keine Chancengleichheit bei der Wahl des Ausbildungsweges. Hier wird sowohl das Prinzip der Gleichberechtigung, als auch die Freiheit der Studienwahl durch den stark eingeschränkten Zugang zur Hochschulbildung missachtet. 

So wird die in Deutschland herrschende soziale Selektion durch das Bildungssystem noch verstärkt. Dies belegen auch aktuelle Studien der OECD [2],[3].

Angesichts des herrschenden Fachkräftemangels halten wir es für äußerst kontraproduktiv, talentierte junge Menschen von einem Studium abzuhalten. 

Außerdem stehen Studiengebühren im klaren Widerspruch zum 1973 vom Deutschen Bundestag ratifizierten Sozialpakt der Vereinten Nationen[4], der für alle Menschen das Recht auf Bildung und insbesondere die Unentgeltlichkeit des Hochschulstudiums festschreibt.

Daher fordern wir Sie hiermit auf, den freien und unentgeltlichen Zugang zu Bildung wieder herzustellen, indem sämtliche am 18.05.2006 beschlossenen Änderungen des Bayerischen Hochschulgesetzes, die die Einführung von Studiengebühren zur Folge hatten, rückgängig gemacht werden.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Studierendenvertretungen der Münchener Hochschulen und Universitäten und der landesweite Zusammenschluss der Studierendenvertretungen(LAK) Bayern


Quellen:
[1], Forum Hochschule, Nr. F15/2008; Heine, Chr.; Quast, H.; Spangenberg, H.: *Studiengebühren aus der Sicht von Studienberechtigten* - "Finanzierung und Auswirkungen auf Studienpläne und -strategien"; http://www.his.de/pdf/pub_fh/fh-200815.pdf

[2] OECD; 9.9.2008; Bericht: "Bildung auf einen Blick 2008";
http://www.oecd.org/dataoecd/23/46/41284038.pdf

[3] PISA-Konsortium Deutschland; 18.11.2008; Bericht: „PISA 2006 in Deutschland: Die Kompetenzen der Jugendlichen im dritten Ländervergleich“;
http://pisa.ipn.uni-kiel.de/Zusfsg_PISA2006_national.pdf

[4] http://www.unhchr.ch/html/menu3/b/a_cescr.htm

UnterstützerInnen:
30814

Heute: 39

Demo: 13. Mai, bayernweit, studiengebuehrenbayern.de  
RSS-Feed
twitter


Nächster Termin:

08.05.09 - 17:00Uhr
Münchner Demo-Organisationstreffen
Ort: TU München AStA, Arcisstraße 17
Link


News:

05.05.09
Video mit "Studiengebührensau Horst Heubi" ist online!
Link

 

 
RSS-Feed twitter YouTube vimeo Facebook studiVZ lokalisten
SoS - Studieren ohne Studiengebühren - Gemeinsam gegen Gebühren - Impressum